Dieses Blog durchsuchen

Mittwoch, 31. August 2016

15-Minuten-Chili -und: Hier hab ich seitlich durchgepasst! Ohne Berührung!

Heute parkte ich in einem Parkhaus, das ziemlich schmale Buchten hat.

Als ich zurückkam, stand neben mir ein Auto, und von Außenspiegel zu Außenspiegel sah das so schmal aus, dass ich spontan dachte, nein, das tu ich mir nicht an, da steckenzubleiben - peinlich!



Aber dann fiel mir ein, dass ich ja eine "seitenbreite" Frau bin, will sagen: von vorne sehe ich dank meiner Mörderhüften viel dicker aus als von der Seite, wer mich nur von der Seite sieht, würde vielleicht sogar denken, ich hätte Normalgewicht.

Also hab ich es mutig gewagt und war hoch erfreut, dass ich da seitlich durchpasste, ohne einen der Spiegel zu berühren, das hat mir Spaß gemacht.

Vor drei Monaten wäre das noch nicht möglich gewesen, es war so eine Art Bestätigung, dass das Diszipliniertsein sich doch lohnt.

Gegessen habe ich aus Zeitgründen wieder Aufgetautes, und zwar das

15-Minuten-Chili

Ich hatte damals nur den Mais gegen grüne Bohnen aus dem Glas ausgetauscht.

Und da ich mich nicht entscheiden konnte, ob es mit oder ohne Parmesan appetitlicher aussieht, kriegt ihr beide Fotos :-)





Dienstag, 30. August 2016

Nudeln mit mit Rote-Linsen-Sauce: Nudeln schon wieder natürlich, wo ich schon gestern keine hatte *gack*

Auch zu dieser Sauce gibt es wunderbarerweise noch einen funktionierenden Link mit Ausdruckmöglichkeit, hier ist er:

Pastasauce mit roten Linsen

Den Staudensellerie habe ich allerdings weggelassen, eines der ganz, ganz wenigen Gemüse, die ich überhaupt nicht mag! Zucchini hab ich stattdessen genommen.

Auch dieses Gericht hatte ich in vierfacher Menge gekocht vor ein paar Monaten, zwei davon nacheinander an 2 Tagen gegessen und die beiden anderen für "Tage wie diesen" eingefroren, wunderbare Sache, so ein selbstgemachtes TK-Gericht!

Ich mag diese Sauce sehr, die gehört zu meinen Standard-Rezeptlieblingen.



Ansonsten fallen mir stündlich Sachen ein, die ich vor dem Urlaub noch erledigen will/muss/soll, und die Liste für den hierbleibenden Mitbewohner wird immer länger....wer weiß, wie es hier aussehen wird, wenn ich zurückkomme, aber egal, ein bisschen Vertrauen und Zutrauen muss ja auch sein.

Ich werde doch noch zu Decathlon fahren müssen und mir neue Wanderschuhe kaufen, so ein Mist, aber die alten sind echt jetzt zu ausgelatscht und verursachen mir zum Teil auch schon Auaaaa. Am liebsten möchte ich die gleichen wieder bekommen, aber ob das nach 2 Jahren möglich ist? Wenigstens ähnlich sollen sie sein, meine Füße sind mittlerweile recht speziell geworden.

Montag, 29. August 2016

Ananas-Hähnchenpfanne - bloß ohne Ananas

Zu diesem Rezept gibt es noch einen funktionierenden Link, ich hoffe, er bleibt noch eine Zeitlang aktiv:

Ananas-Hähnchenpfanne

Wie man sieht, habe ich statt Ananas Mandarinen genommen, und den Bulgur habe ich gegen Couscous ausgetauscht, Couscous hat nur 1/3 von den Kalorien von Bulgur!

Schmeckt prima und hat von mir damals die 1 bekommen, ich hatte 4 Portionen gekocht gehabt und heute die letzte davon aus dem TK genommen.



Mein Nudelmüsli hatte ich heute morgen mit Mirabellen aufgepeppt - die sind so lecker!

 

Wiegetag 1 der Challenge bis 31.12.: minus 0,9 Kg

Nun hab ich hin und her überlegt, ab wann ich die dieswöchige Abnahme berechne .... echt idiotisch, denn es geht nur um 200 Gramm!

Also meine erste Challenge "10 Kilo in 10 Wochen" endete ja vergangenen Montag mit erreichten minus 9,8 Kilo, die 10 hatte ich erst mittwochs, also 2 Tage später erreicht

Die neue Challenge für die nächsten 10 Kilo (die ich bis 31.12. abzunehmen vorhabe) begann logischerweise am Montag den 22.8.

Sollte ich nun die 200 gramm zu der neuen oder der alten Challenge dazurechnen?

Tja, wenn frau sich mit derartig "schwerwiegenden" Problemen herumschlagen muss :-)))

Also ich habe mich dann entschieden, da ja die 1. Aufgabe mit dem Wiegen morgens am 22.8. beendet war, die 200 gramm vom 24.8. natürlich mit in die neue Aufgabe zu rechnen, und so komme ich mit dem heutigen Frühwiegen auf fröhliche minus 900 gramm.
Als Ziel gesetzt habe ich mir eine wöchentliche Abnahme von 500 gramm, da habe ich dann jetzt ein kleines Vorschusspolster für Wochen, wo es mal nicht so läuft.

So viel Text nur für 200 gramm.....tz tz tz

Sonntag, 28. August 2016

Das "Süße-Schlesische-Klöße-Experiment" - heraus kam: Jabba the hutt!

Zum ersten Mal im Leben gemacht, ich wollte was Besonderes zu meinen gehorteten Brombeeren machen, was sich mit meinem derzeitigen Ernährungsplan deckt und mir trotzdem Abnehmen ermöglicht, und es ist auch besonders geworden *kicher* - immerhin: es schmeckte richtig gut und war mir ein Genuss!

Aber von vorne, los gehts mit dem Rezept:

für 3 Portionen
65 ml Milch mit 1 Esslöffel Zucker nur minimal erwärmen, ein paar Spritzer flüssiger Süßstoff dazu
(der Zucker wird unbedingt benötigt als Futter für die Hefe!)

einen halben Würfel Hefe dort hineinbröseln, verrühren, 10 Minuten stehen lassen

Derweil abwiegen und zusammentun:
220 gramm Mehl
1 Prise Salz
1 Ei
45 gramm Halbfettmargarine

Dann die Hefemilch und die Mehlmischung gut vermengen, ordentlich durchrühren, dann mit einem Tuch abdecken und an einem warmen Ort eine Stunde gehen lassen
(mein Trick: ich hülle die abgedeckte Schüssel in meine Bettdecke - funktionierte bisher noch immer!)

Nach einer Stunde nachschauen, ist es gut aufgegangen? Ja!!! Hat sich verdreifacht!



nun den Teig nochmal ordentlich kneten, und dann sollten eigentlich Knödel geformt werden

allerdings, ich konnte nur mit dem Löffel solche Häufchen abstreifen....die sollten dann nochmal 10 Minuten gehen




derweil ein "Dämpfinstrumentarium" aufbauen, und zwar einen Topf etwas weniger als halb mit Wasser füllen, das muss leicht kochen, obendrüber spannt man ein sauberes Tuch, knotet es seitlich fest, und darauf kommen dann die Knödel, obendrüber wird quasi als Dämpfhaube eine passende große Schüssel gestülpt

bei mir sah das dann so aus, überhaupt nicht meinen Vorstellungen entsprechend, die weichen Dinger rutschten zusammen:




egal, weitermachen, Haube drauf



Zeitschaltuhr stellen und 20 Minuten bedampfen lassen (etwas unter mittlerer Temperatur hat bei mir gereicht)

zwischenzeitlich aus den Beeren mit etwas Wasser und 1-2 TL Speisestärke eine Fruchtsauce aufkochen, die jeder nach eigenem Gusto süßt



 Und dann mit Spannung die Haube lüften und schauen, wohin sich die Knödel entwickelt haben, upppssss:



 Ich hab einen Jabba-the-Hutt produziert!

Auf einen Teller gestülpt, bietet sich folgende Ansicht, einmal von unten gesehen, einmal von oben




Hoffentlich ist er wenigstens innen durch, vorsichtig aufreiße:


jaaaaa! Superluftig-fluffig, kann also gefuttert werden! Sch...drauf wie es aussieht!

Ich hab die Menge gedrittelt, für Menschen die wie ich am Abnehmen sind, ist eine Drittelportion davon etwa ein Drittel vom Tages-Soll, also durchaus machbar

So sieht es doch schon besser aus:



Und so erst recht, und es hat auch genausogut geschmeckt wie es am Ende aussieht!







*Nachtrag*  
Da sich ganz von selbst das Captcha mit der leidigen Zwangs-Bilderauswahl in die Kommentarfunktion geschlichen hat und auch nicht mehr ausschalten lässt, habe ich jetzt auf Kommentar-Moderation umgestellt, d.h. Kommentare können geschrieben werden, werden aber erst sichtbar, wenn ich sie intern freischalte!
  

Samstag, 27. August 2016

Zu heiß für alles!!!!

Ich gehöre zu den armen Zeitgenossen, die mit Temperaturen über 26 Grad nichts anfangen können und eigentlich nur noch leiden....

Ich war jetzt den ganzen Tag unterwegs mit Erledigungen - bin um 19 Uhr erst heimgekommen und zwar zwischendrin nur mal kurz hier reingehüpft um den 2. Teil der Kürbis-Nudeln zu verdrücken (Wonne! Habe die Portion mit weiterer Gemüsebrühe zusammen heiß gemacht, schön soßig und schlotzig und so sattmachend!) - ja gut, und wo war ich jetzt stehengeblieben?

Ah so ja, dass ich heute abend beim besten Willen nichts mehr kochen kann und auch überhaupt keinen Hunger mehr habe, bloß Durst und Lust auf Frisches, darum gab es jetzt:



Aber morgen werde ich endlich das Gericht mit den Brombeeren machen, die ich eingefroren hab, das wird was Süßes! Ich hoffe nur, es gelingt, ist nämlich mit Hefe - mehr dazu dann morgen!

Freitag, 26. August 2016

Kürbis geht auch mit Nudeln :-)

Man hätte es sich ja denken können, dass ich den zweiten Teil vom Hokkaido doch auch mal noch mit Nudeln testen muss.

Gleich vorweg: kennt ihr solche amerikanischen Dokus, wo die Frauen - z.B. nach einem Umstyling oder einer Wohnungsrenovierung - immer wieder "oooohhhhh meiiiii gooooooddd" ausrufen?
(ich weiß natürlich, dass es "my" heißt, aber "myyyy" kommt komisch rüber)

So hab ich eben gesagt, als ich das, was da in der Pfanne schmurgelte probierte. Ein Gericht mit dem von mir immer wieder gesuchten Wow-Effekt!

Aber nächstes Mal werde ich mehr Flüssigkeit, sprich Gemüsebrühe zugeben, damit es etwas schlotziger wird. Aber satt macht das wie Hölle!!!

Also, ich leg mal los mit dem Rezept für 3 Portionen (d.h. das gibt es bei mir auch noch morgen und übermorgen)

Vorbereitung:
750 gramm gewürfelter Hokkaidokürbis, die Schale unbesorgt dranlassen!
1 Zwiebel, gewürfelt
6 Scheiben magerer Kochschinken





150 gramm Nudeln kochen

Petersilie schneiden

Zubereitung:

die Zwiebel in 3 TL Öl sanft "blondieren" - dann auch den Schinken dazu, auch bräunen lassen

3 TL Honig in die Pfanne dazu, glasieren, nur kurz, dann mit Gemüsebrühe auffüllen - ich habe für die ganze Menge ca. 150 ml genommen, das ist aber eigentlich zu wenig, nächstes Mal mehr wie gesagt (sorry schlechtes Bild)





jetzt den Kürbis dazu, salzen, pfeffern, gut vermengen, Deckel drauf und ca. 10 Minuten bei mittlerer Hitze garen




 testen ob weich genug

Dann ist es schon fertig!


 Und noch was: falls du noch nie Kürbis versucht hast - es sieht zwar karottig aus, schmeckt aber völlig anders! Ich finde es irgendwie nussig, total vollmundig, von der Konsistenz eher wie Kartoffeln, nicht wie Karotten, ich werde auch die nächsten Wochen in Kürbis schwelgen ;-)


Meine Statistik:
von Mai 2015 bis Januar 2016 Abnahme 21 Kilo
Dann Absturz bis Mitte Juni, zweistellige Zunahme

vorläufiges Ziel war nun: vom 13.6.16 an 10 Kilo in 10 Wochen abnehmen, knapp geschafft (9,8 kg)
Die nächste Herausforderung ab 22. August: weitere 10 Kilo bis 31.12.16 (500 pro Woche) - Stand heute minus 600 gramm

Gestern abend war ich zuuuu platt - aber heute hab ich gleich 600 gramm weniger!

Ich konnte es eben fast nicht glauben auf der Waage! Seit - mh - Montag? ja, Montag, hab ich 600 gramm abgenommen, obwohl überall von schlechten Abnahmen wegen Wassereinlagerungen durch die Hitze die Rede ist, was ja schließlich auch schlüssig klingt.

Okay, ich hab mich gestern auch ziemlich angestrengt, war zur Arbeit und danach zu einem Wanderweg gefahren, den ich schon lange gehen wollte, er ist nur 7 km lang, und es war ja auch schon 16 Uhr, als ich losging, also die Hitze nicht mehr sooo  krass.

Dachte ich. Aber es war eine ziemliche Plackerei, und der Weg war Mist....jedenfalls zu 80 Prozent, obwohl er als Premium gekennzeichnet ist.

Naja, dazu später mal mehr, heute ist ja mein letzter Arbeitstag vor 3 Wochen frei und ich jubele innerlich, will aber auch nicht ohne Frühstück losmüssen, weil ich mich hier am PC verbummele.

Ich hatte am späten Nachmittag nichts als mein Frühstück (mein belächeltes Nudelmüsli) im Bauch, sowie eine Menge Tee und 4 kleine selbstgebackene Apfelplätzchen.
Als Wanderproviant hatte ich ein Joghurt mit Reingeschnippeltem dabei, das musste ich aber schon in der ersten Stunde des Weges verdrücken, weil es anfing, flüssig zu werden in der Hitze.
Das Knäckebrot hab ich gar nicht angerührt, bloß Brombeeren am Weg gefressen ;-)

Beim Heimkommen hab ich bloß noch ein Stück eingefrorene Ziegenkäsequiche heiß gemacht und 3 Plattpfirsiche verdrückt, und dann war ich fix und alle.

Das einzig wirklich tolle an dieser Wanderung war, dass man am Ende an einen kleinen See kommt, wo ich auf einem Bootssteg meine superheißen Füße ins Wasser hängen konnte, und das sind auch jetzt die einzigsten Fotos, die ich für diesen Post bieten, kann

oder Moment, irgendwo müsste ich auch noch ein Ziegenkäsequichefoto haben... (die ist übrigens echt schweinelecker!)

natürlich gab es nur ein Achtel davon!


und so schön war es am frühen Abend an dem See, und ich habe in Wirklichkeit keine so dicken Füße!!! Und auch keine richtig dicken Beine! Schlechte Perspektive!!! *echt jetzt*




Mittwoch, 24. August 2016

Wenn frau denkt, sie hätte Hack im TK..... *Kürbis*

Tja, vor kurzem habe ich hier noch vollmundig behauptet, dass ich immer - von mir selbst gewürztes und gebratenes - mageres Rinderhack in kleinen Portionen im TK hätte - davon ging ich auch heute aus.

Ich freute mich schon seit Tagen darauf, meinen Hokkaido-Kürbis zu marinieren, im Backofen zu garen und kurz vor Backzeitende noch etwas von dem Hack drüber zu bröseln.
Das Bröseln kann ich mir sparen: null Hack im TK! Und in der Liste, die ich immer dort hängen habe und ergänze bzw. Sachen streiche, ist das Hack auch schön durchgestrichen, bloß hab ich Trottel kein frisches nachgekauft....

Nun, so gibt es auch heute wieder vegetarisch! Ich esse ja sowieso ganz unglaublich wenig Fleisch, wie man an meinen Beiträgen sieht, aber heute hätte es doch schön gepasst.

Der Kürbis ist noch am Marinieren, es ist schon 20.30 Uhr und bis es dann gebacken ist, wird es sicher noch eine Stunde dauern, dann will ich aber nicht mehr am PC sitzen und stelle deshalb heute nur halbfertige Fotos ein.

Die Marinade besteht aus Olivenöl, dunklem Balsamicoessig, Wasser, Pfeffer, Salz und etwas Zucker sowie fein geschnittene Zwiebel.

Ich wende mehrmals während der Stunde "Ziehzeit" - das Rezept habe ich letztes Jahr - wo ich überhaupt zum allerersten Mal Kürbis machte! - mehrmals gemacht und war immer begeistert über das superleckere Ergebnis.

P.S. mit Folie abdecken, der Essig zieht Obstfliegen an!




Dienstag, 23. August 2016

Zucchini indisch-italienisch/griechisch mit Nudeln :-) Mutige Kombi:

Das hier hab ich selber erfunden 

vor Jahrzehnten hatte ich eine Freundin, die die eher langweilige Zucchini "indisch" zubereitete mit ganz viel Curry
wir haben keinen Kontakt mehr, ein gleichartiges Rezept konnte ich nicht finden und habe einfach improvisiert

zu indisch würde natürlich eigentlich Reis gehören, ich mag auch Reis, aber Nudeln mag ich lieber, also entschied ich mich für......Reisnudeln! Die sind ja eigentlich griechischen Ursprungs und heißen da Kritharaki, es gibt sie aber auch in kleiner in Italien, da heißen sie Risoni.

für 2 Portionen (heute und morgen)

Als erstes habe ich 100 g Risoni in Gemüsebrühe gekocht, das dauert etwa 10 Minuten, ich mags kernig

parallel habe ich Zwiebelwürfel in einer ausgepinselten Pfanne braun geröstet, und dann mit ein paar Esslöffeln von der Nudelbrühe (einfach abgeschöpft, während die noch am Garen waren) abgelöscht, Deckel drauf und wenige Minuten gedünstet, ich mag es nicht, wenn Zwiebeln noch Biss haben, da könnte ich weglaufen!!!

Die Zucchini habe ich in einem meiner geliebten Nicer Dicer (ich hab drei *schamhaft zugebe*) gewürfelt, und dann gleich zu den Zwiebeln gegeben

mittlerweile die Nudeln abgegossen, aber Achtung: die Brühe habe ich zu den Zucchini gegeben, wozu verschwenden!
Nun ordentlich Currypulver dazu.

Nachgewürzt mit Salz und Pfeffer, einen kleinen Schuss 7%ige Kochsahne dazu, die Nudeln drangeben, fertig!








auch das ist ein wirklich fix von der Hand gehendes Gericht!

Montag, 22. August 2016

Nudeln mit Lauch-Frischkäse-Sauce: Mein schnellstes Gemüsegericht - 7 Minuten für ein warmes Abendessen

Das ist das, was ich am ehesten koche, wenn es fix gehen muss, und man kann es mit verschiedenem Gemüse machen, geht auch gut mit Paprika oder mit Wirsing hab ich es auch schon gemacht, heute mit Lauch:


Für eine Person

eine Stange Lauch kleinschneiden



Eine Pfanne mit 1 TL ÖL mit einem Silikonpinsel auspinseln




Lauch darin anbraten bis er ein bisschen gebräunt ist, dann mit etwas Gemüsebrühe aufgießen, Deckel drauf, etwa 3 Minuten dünsten

Nudeln hab ich immer eine Portion fertig gekocht im Kühlschrank, diese sind vom Samstag von dem Pfifferlinggericht, da hab ich gleich doppelte Nudelmenge gekocht (man kann Nudeln auch einfrieren! übrigens!)

50 gramm fettarmen Kräuterfrischkäse - ich nahm diesmal Bressot 8% - unterrühren, die Nudeln dazu, nochmal für 1 Minute Deckel drauf, schon fertig!!!




P.S. ein Textmarker liegt bei mir in einer Schublade direkt neben dem Kühlschrank, alles was ich öffne, beschrifte ich sofort mit dem Datum des Öffnungstages - dann brauche ich nicht zu grübeln "wann hab ich das wohl aufgemacht?"

Morgen mach ich was Schnelles mit Zucchini!

Ende Etappe 1: es blieb bei 9,8 Kilo - und das neue Etappenziel!


Die restlichen 200 gramm wollten wohl nicht nachgeben und zeigten sich auch soeben auf der Waage wieder, aber egal, ob nun 10.000 oder 9.800 gramm weniger: die Etappe 1 ist erfolgreich geschafft!

Etappenziel 2 sind weitere 10 Kilo - aber für diese lasse ich mir, um mir keinen Stress zu machen, richtig lange Zeit.

Abnahmeziel pro Woche sind 500 gramm, und da es bis Jahresende noch ziemlich genau 19 Wochen sind (und 10 x 500 = 9500) sollte das ein realistisches, erreichbares Ziel sein.

Also neue Etappe:

weitere 10 Kilo bis 31.12.2016!

Gestern war ich noch eine Wanderung machen, und mit diesem Foto wünsche ich allen eine gute Woche und fahre zur Arbeit! 





Sonntag, 21. August 2016

Brokkoli-Streusel-Auflauf: Warum nicht mal Streusel in pikanter Version?

Den zu verbrauchenden Brokkoli hab ich in Salzwasser (fast) gar gekocht - ich habe dafür die Röschen von 2 500-gramm-Packungen genommen - es wird übrigens für 2 Portionen, was ich jetzt schreibe



währenddessen habe ich eine Sauce gekocht aus 200 ml Milch, davon hab ich etwas in eine Tasse getan und mit einem Esslöffel Speisestärke angerührt, in die aufkochende Milch eingerührt und dann mit Salz, Pfeffer und etwas Senf gewürzt, dann 40 gramm Parmesan darin aufgelöst, ferdich ist die Käsesauce


dieses Foto ist zwar völlig unnötig hier, aber ich bin so froh mit meinen schönen Vorratsboxen :-)))


mittlerweile ist der Brokkoli gar, abgießen und in einem Sieb seeehr gut abtropfen lassen, noch ein bisschen schütteln, damit bloß kein Wasser zurückbleibt und die Sauce dann verwässert

 dann die Streusel geknetet aus 35 gramm Hartweizengrieß, je gleiche Menge in Mehl und in Halbfettmargarine, gut salzen und auch etwas Pfeffer, dann den Brokkoli in eine Auflaufform, Sauce drüber, Streusel drüber, 200 Grad im Backofen für 20 Minuten 






Ich hab quasi vor dem Ofen gestanden und getrippelt, bis das fertig war - hätte mir jemand meine Portion streitig machen wollen, hätte ich ihm ans Schienbein getreten

Tag 69 von 70, in denen ich 10 Kilo abnehmen will: Stand 9,8 Kilo minus!

Ha! Fast geschafft!

Ob ich nun morgen früh die weiteren 200 gramm weniger wiege oder nicht, fällt buchstäblich nicht mehr ins Gewicht, ich bin meinem Wunschergebnis so nah, dass ich Freudentänze aufführen könnte *juhu*!

Und da sage noch einer, wenn man älter ist, würde das mit dem Abnehmen nicht mehr so recht klappen! Allerdings muss ich zugeben, dass ich weitgehend gesund bin (bis auf so ein paar unausbleibliche Mäckelchen) und keine Medikamente nehmen muss. Sonst sähe es eventuell anders aus.

Allerdings, und da will ich mich jetzt nicht selbst loben, aber es stimmt halt: ich habe mir viel Mühe gegeben, das Richtige zu essen, mir praktisch bis auf wenige Ausnahmen, wo ich etwas aus meinem eigenen TK-Vorrat entnahm jeden Tag frisch gekocht, immer zwei Gemüsemahlzeiten und eine Obstmahlzeit (zum Frühstück) gegessen und mich bis auf den einen erlaubten Schweinereitag und die zwei Twix-Stängelchen von allem, was nicht zu einer gesunden Ernährung gehört, ferngehalten.
Was mir allerdings angesichts dessen, dass ich mir nur das zubereitet habe, was ich mag, auch überhaupt nicht schwer fiel. Es war keine Entbehrung und kein Jammer dabei.

Und Sport habe ich bis auf meine Wanderungen auch überhaupt keinen gemacht. Sport ist einfach nicht mein Ding, noch niemals gewesen.

Nun bastele und plane ich schon an den nächsten Schritten, denn mein Endziel ist es, noch weitere 20 Kilo abzunehmen, um auf einen einigermaßen vernünftigen BMI von etwas unter 28 zu kommen, was unter Berücksichtigung des Alters und Frauseins völlig in Ordnung  und für mich ein großer Wohlfühlfaktor wäre.

Näheres dazu morgen nach dem "Endwiegen".

Wenn ich hier nach Hausarbeit und sonstigen Erledigungen noch Lust habe, werde ich noch einen kürzeren Premiumwanderweg gehen und natürlich auch heute wieder kochen - Brokkoli ruft nach Verbrauch, den habe ich gestern gekauft und der muss heute in den Topf und von da in den Bauch!

Meine Statistik:
von Mai 2015 bis Januar 2016 Abnahme 21 Kilo
Dann Absturz bis Mitte Juni, zweistellige Zunahme

vorläufiges Ziel war nun: vom 13.6.16 an 10 Kilo in 10 Wochen abnehmen
Stand 21.08.16, das ist Tag 69 von 70: Minus 9,8 Kilo



Samstag, 20. August 2016

Nudeln mit Pfifferlingen!

Habe ich eigentlich noch nie zubereitet, aber die gab es heute abend bei Lidl zum halben Preis, das musste ich dann doch mal testen!

Da es schnell gehen musste, war schon spät als ich heimkam und ich halb verhungert, habe ich sie, einem Internettipp folgend, in einen Beutel gegeben, Mehl drübergestreut, geschüttelt, und dann in einem Sieb abgespült, so waren sie schneller sauber als wenn ich mit einem Pinsel herumgeputzt hätte.

Dann einfach einen TL Öl heiß gemacht, bisschen Zwiebel angebraten, Pfiffis dazugeschmissen, nur kurz angebraten, 50 ml von dieser Pseudo-Kochsahne mit 7% Fett dran, Salz, Pfeffer, Petersilie, und parallel - natürlich, wer hätte es sich anders vorstellen können....- 50 gramm Nudeln gekocht und noch dazugetan

Also umgehauen hat es mich nun nicht, aber fein hat es schon geschmeckt, allerdings nicht so, dass ich vor Genuss verrückt geworden wäre :-)))